Chancen für Kinder im Alltag e. V.    

Grundschule Rüstersiel spendete 956,16 Euro für ChaKA

spendenlauf2016
Die Kinder der Grundschule Rüstersiel können stolz auf sich sein: 2868,39 Euro sind beim Sponsorenlauf zusammengekommen (die WZ berichtete). Drei Institutionen erhielten jetzt je 956,13 Euro, die AlbertSchweitzer-Stiftung für das Krankenhaus in Lambarene (Gabun/Afrika), die Wilhelmshavener Kinderhilfsorganisation ChaKa (Chancen für Kinder im Alltag) so wie die eigene Schule. Bei der Übergabe dabei waren: (hinten von links) Schulleiterin Nicole Becker, Lehrer Traugott Böhlke, Peter Torkler (für die Dr.-AlbertSchweitzer-Stiftung und beim Lauf der „Mann mit der Startpistole“), Marianne Janss und Christa Marxfeld-Paluszak (beide ChaKa) sowie die Schüler Nico, Angelina, Vincent, Ayla und Jonas. FOTO: LÜBBE, WZ vom 24.06.16

92 Kinder freuen sich über neue Schulranzen

schulranzen2016

Große Freude bei den Kindern, die wohl am liebsten sofort eingeschult worden wären: Immerhin erhielten sie nun im Küstenmuseum einen nagelneuen Schulranzen – ein Geschenk des Vereins „Chancen für Kinder im Alltag“ – kurz ChaKA. Insgesamt 92 Schulanfänger bekamen einen Ranzen, den sie sich zuvor in der Buchhandlung Prien aussuchen durften. Im Küstenmuseum überreichte jetzt Bürgermeister Holger Barkowsky die Spenden. „In den vergangenen acht Jahren hat ChaKA viel Geld gesammelt – 280 000 Euro. Damit konnten viele Kinder aus Familien unterstützt werden, die nicht viel Geld haben und sich nicht immer alles leisten können“, sagte Barkowsky und dankte der Vorsitzenden Christa Marxfeld-Paluszak für dieses Engagement. Das Schulranzenprojekt in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Prien ist nur eine von vielen Aktionen von ChaKA. Besonders Kinder aus einkommensschwachen Familien werden in Absprache mit den Eltern von den Kindertagesstätten ausgewählt.

Auf dem Foto:
Die Kinder sind stolz auf ihre neuen Ranzen. Übergeben wurden sie von der ChaKA-Vorsitzenden Christa Marxfeld-Paluszak (links), Bürgermeister Holger Barkowsky (3. von links), Jörg und Liane Oelrichs (4. und 5. von links) von der Buchhandlung Prien sowie Doris Böhling (6. von links) und Marianne Janss (rechts) von ChaKA.

(Wilhelmshavener Zeitung, 21.5.16, Foto: Lübbe)

Schalke 04-Fanclub spendete an ChaKA

schalke

Der Schalke-04-Fanclub der Gaststätte „Zur Parklücke“ hat in der abgelaufenen Bundesligasaison bei Fahrten zu Schalke-Heimspielen und anderen Gelegenheiten Spendengelder gesammelt, um eine regionale Einrichtung zu unterstützen. Dieses Jahr gehen 1019 Euro an den Verein Chancen für Kinder im Alltag (ChaKA). Das Bild zeigt bei der symbolischen Spendenübergabe (v.l.): Marianne Janss, Christa Marxfeld-Paluszak und Doris Böhling (alle ChaKA) sowie Andreas Moritz, 1. Vorsitzender Walter Andreas und André Stoll. FOTO: ALTMANN

Lutherkirche spendete Erlös

Die ev. Lutherkirchengemeinde hat einen Teil des Erlöses vom 4. Luthermarkt am ersten Advent an den Verein „ChaKA – Chancen für Kinder im Alltag“ gespendet. Pastorin Doris Möllenberg dankte allen, die dazu beitragen haben. Der restliche Erlös von 200 Euro verbleibt im Sozialfond der Gemeinde, um damit Familien in Not helfen zu können.

Winterjacken für 176 Kinder

176-jacken-fuer-chaka
Der Verein ChaKA – „Chancen für Kinder im Alltag“, [sic!] kann 176 Kinder mit Winterjacken ausstatten – „dank vieler Spenden von Wilhelmshavener Firmen und Privatpersonen, die durch ihre Spenden diese Aktion möglich gemacht haben“, sagte Marianne Janns (links) vom Vereinsvorstand. Sie nahm die Jacken im Wert von 7000 Euro gemeinsam mit Doris Böhling (Mitte) im Caribou Shop in Jever entgegen. Geschäftsführerin Cornelia Höche (rechts) hatte die Jacken vergünstigt an Chaka abgegeben. WZ-Foto: Lübbe

Studenten überreichten 1500 Euro an ChaKA

1500euro-studenten
1500 Euro erwirtschaftete eine Gruppe von 17 internationalen Studierenden. Nach einer Auktion im Sommer folgte eine Winter-Party in Kooperation mit dem Familienzentrum Süd und der Flüchtlingshilfe. Der Erlös
des Projektes kommt dem Verein „ChaKa“ (Chancen für Kinder im Alltag) zu Gute. Die Spende wird für Flüchtlingskinder in der Region eingesetzt. Das Bild zeigt v.li. Sergej Wagner,Doris Böhling, Kim Sutton, Marianne Janss, Kimberley Lankwitz, Christa MarxfeldPaluszak, Cora Del Bosque, Celia Garda und Xiaoyu Du. WZ-FOTO: GABRIEL-JÜRGENS

Angst vor dem Versagen durchgespielt

Die Schüler Miriam, Leyla, Tjokke und Michelle (von links) von der Franziskusschule durften ihre schauspielerischen Fähigkeiten ihren Mitschülern und Projektleiter Frank Fuhrmann (Mitte) präsentieren.

Die Schüler Miriam, Leyla, Tjokke und Michelle (von links) von der Franziskusschule durften ihre schauspielerischen Fähigkeiten ihren Mitschülern und Projektleiter Frank Fuhrmann (Mitte) präsentieren.


Schüler aus zwölf Klassen nehmen an einem Präventionsworkshop unter der Leitung des Theaterpädagogen Frank Fuhrmann teil. Dabei geht es um das Thema Zukunft und Konflikte. Unter dem Motto „Zukunftstag“ absolvieren Wilhelmshavener Schüler einen Projekttag im Stadttheater. Sie sollen einen Blick in die Zukunft werfen und ihre Befürchtungen schauspielerisch darstellen. Zwölf Schulklassen haben sich für
das Projekt angemeldet. Gestern war die Klasse 8a der Franziskusschule an der Reihe. Die Jugendlichen fanden sich mit Klassenlehrer Herbert Niehues auf einer Probebühne des Theaters ein und diskutierten über die möglichen Konflikte, denen sie ihrer Meinung nach eines Tages begegnen könnten. Weltuntergang, Armut und Arbeitslosigkeit, Krieg und Tod, Einsamkeit, Krankheiten und Versagen bewegen die Schüler.
Unter Anleitung des Theaterpädagogen Frank Fuhrmann machten sie sich Gedanken darüber, wie die verschiedenen Themen in Bildern ausgedrückt werden können. „Dabei gibt es kein richtig oder falsch“, betont Fuhrmann. Für ihn sei es wichtig, dass sich die Jugendlichen Gedanken machen und sich nicht scheuen würden, ihren Meinungen und Vorstellungen Ausdruck zu verleihen. Das Präventionsprojekt soll
zur gemeinsamen Lösung von Problemen anregen. „Mit dem Projekt wollen wir Impulse und Neugier wecken“, sagt Fuhrmann, der den Jugendlichen ein gutes Zeugnis bezüglich der Mitarbeit ausstellte.
Unter den Teilnehmern waren Miriam, Leyla, Tjokke und Michelle. Sie beschäftigten sich mit der Angst vor dem Versagen. Eine Situation, in die sich Leyla gut versetzten konnte. „Wenn von allen Seiten jemand etwas von einem möchte, fühlt man sich unter Druck gesetzt und befürchtet, dass man die gestellten Aufgaben nicht erfüllen kann“, sagte die Schülerin. Unterstützt wird der Präventionsworkshop von „ChaKA – Chancen für Kinder im Alltag“. Der Verein setzt sich gegen die Armut von Kindern und für Chancengleichheit ein. „Die Zusammenarbeit mit den Institutionen und dem Theater gefällt mir“, sagte Christa Marxfeld-Paluszak, Vorsitzende von ChaKA. Sie freute sich, dass das Projekt so guten Anklang gefunden habe. Die Zusammenarbeit kam auf Vorschlag von Fuhrmann zustande, nachdem man bereits vor einiger Zeit ein ähnliches Projekt mit Viertklässlern absolviert habe. Zudem sieht Marxfeld-Paluszak den Vorteil, dass sich Kinder und Jugendliche über den Workshop mit aktuellen Themen auseinandersetzen.

(Quelle: Wilhelmshavener Zeitung. Text: Michael Hacker, Foto: Gabriel-Jürgens)

F’groden macht Spaß – Kleiderbar war wunderbar

kleiderfee-2015
Auch in diesem Jahr konnten wir auf dem Stadtfest ‚F‘groden macht Spaß‘ durch unsere Kleiderbar sehr viele Sachspenden aller Art unter die Leute bringen. Dank unserer ehemaligen Kleiderbar-Fee, die mit dieser Aktion ihre ehrenamtliche Tätigkeit krönend abschloss, hatten wir die Möglichkeit die Kleiderbar in einer leerstehenden Räumlichkeit aufzubauen, sodass teilweise viele Kinder und deren Familien bei dem Regenwetter Unterschlupf suchten und so mit uns in Kontakt traten. Viele bunte Luftballons erfreuten die Kinder.

Da wir für die Kleidung kein Geld nehmen, es aber doch von Vielen erwünscht ist eine kleine Gegenleistung dazulassen, entschied sich unsere ehemalige Kleiderbar-Fee eine Spende zu sammeln. Sie wählte den Verein ‚ChaKa‘ Chancen für Kinder im Alltag e.V. und erhielt eine Summe von 83,09 €. Diese wurde heute am 17.09. 2015, an Frau Marxfeld-Paluszak und Frau Janss vom Verein ‚ChaKa‘ überreicht.

Wir möchten uns für diese großzügige Spende herzlich bedanken!
Außerdem danken wir unserer Kleiderbar-Fee für ihre tolle Arbeit und wünschen ihr alles Gute.

Soroptimisten spendeten

soroptimisten-2015
Insgesamt 8200 Euro hat die Ortsgruppe Wilhelmshaven der Frauenorganisation „Soroptimist International“ (SI) für den gutenZweck gespendet. Die Frauen haben das Geld bei Veranstaltungen wie dem Wochenende an der Jade, dem Kulturkarussell oder dem Weißen Fest gesammelt.
Jeweils 1000 Euro gehen an ein Kinderhaus in Nepal, an eine armenische Grundschule, an das Projekt „psychosoziale Beratung“ der ev. Familien-Bildungsstätte (EFB), dem Verein „Chaka“, dem Förderverein des Kinder- und Jugendhospizes und an das Jugendzentrum Point. Von 750 Euro profitiert ein Projekt in Ghana.
500 Euro gibt es für den Botanischen Garten und das Kinderspielhaus Moselstraße sowie 450 Euro für die Volkshochschule. Auf dem Bild sind von links zu sehen: Katrin Büttner (Point), Susanne Leiting
(SI), Marianne Janss (Chaka), Oda Griesemann (SI), Christa Marxfeld-Paluszak (Chaka), Ingo Dykstra (Kinderspielhaus), Sigrid Heider (Botanischer Garten), Angelika Reichelt (SI), Nicole Jacobi (EFB) und Karin Schröder (SI). (WZ-Foto: Gabriel-Jürgens)

645 Euro „ergolft“

arsenal-golf

Bei einer kleinen Golfmeisterschaft, die beim Wochenende an der Jade die Waffenwerkstatt des Arsenalbetriebs veranstaltete, sind 645 Euro gesammelt worden. Der Betrag wurde jetzt symbolisch an den Vorstand des Vereins Chancen für Kinder im Alltag (ChaKA) übergeben. Ziel des Vereins ist, allen Kindern die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, unabhängig von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern. Entsprechende Maßnahmen werden durch Spenden gefördert. Im Bild von links (hinten) Dietmar Kempe, Matthias Neugeboren, Uli Krüger und Rainer Sacher sowie (vorne von links) Doris Böhling, Christa Marxfeld-Paluszak und Marianne Janss. (Bild: Dietmar Bökhaus)

1 2 3 11

ChaKA-Spendenkonto

Spenden Sie bitte auf folgendes Konto:
Sparkasse Wilhelmshaven
IBAN: DE22 2825 0110 0003 1031 73
(BLZ: 282 501 10, Kto: 3103173)

Jeder Beitrag zählt!

ChaKA-Video

ChaKA hat ein kleines Werbevideo - teilt es und macht damit den ChaKA e.V. noch bekannter!

Aktuelles in Kürze

+++ Landfrauen spenden 334,04 Euro +++ Neues Schwimmprojekt für Flüchtlingskinder/ Migranten in Planung - Sponsor des Schwimmbeckens ist Jan Alter+++ ChaKA hat sich mit 500 Euro beim Kinderoratorium – Banter Kirche - Markus Nitt - engagiert. +++ Der Exercito-Fitness-Club sammelte während einer Veranstaltung Spenden für ChaKA. +++ Zur Zeit arbeitet der Theaterpädagoge Frank Fuhrmann mit 12 Klassen verschiedener Schulen zum Thema Gewaltprävention.

Kategorien

Letzte Kommentare

    Unsere Spenden bisher

    Schulranzen: mehr als 100
    Gratis-Frühstücke: weit über 100
    Schwimmunterricht für ca. 100 Kinder

    Sponsor

    Das Design dieser Website wurde ChaKA kostenlos zur Verfügung gestellt. Sponsor ist Fotobuch