Chancen für Kinder im Alltag e. V.    

Monats-Archive: März 2011

Spendable Geburtstagsgäste

Rückten 'ChaKA' im 'Spectakel' in ein gutes Licht (von links): Die Gründerin des Vereins, Christa Marxfeld-Paluszak und die NDR-Moderatorin Carola Schede, die charmant durch den Benefiz-Abend führte.

WOHLTÄTIGKEIT „Chaka“ feierte Dreijähriges im „Spectakel“
VON NORBERT CZYZ

WILHELMSHAVEN In drei Jahren über 100 000 Euro an Spenden eingesammelt und damit die „Chancen für Kinder im Alltag“ (= Chaka) verbessert, das muss gefeiert werden, dachten „Chaka“-Gründerin Christ Marxfeld-Paluszak und ihre Mitstreiterinnen im Vorstand, Elke Bents, Marianne Janss, Friedeburg Niemann-Winterstein und Verena Vilaumi. Sie luden Freunde und Förderer zur Feier des dritten Geburtstages ins Bistro „Spectakel“ ein und wurden wiederum für ihren Mut und ihr Engagement belohnt. Am Ende der Veranstaltung, durch die NDR-Moderatorin Carola Schede mit Charme und Herz führte, waren 600 Euro in den Spendendosen. Dafür bekam das Publikum Einiges geboten. Für die rechte Einstimmung und die Unterhaltung im Anschluss an das Programm hatten sich Franz Schede (piano) und Reiner Wojke (Saxophon) mit dem Schlagzeuger Siggi zusammengetan. Das Trio verbreitete jazzig-fetzig oder auch verträumt („Besame mucho“) einige Stunden gute Laune. Für zusätzliche Abwechslung sorgten die Schauspielerin Sybille Hellmann, die Texte von Mascha Kaleko vortrug, und ihre junge Landesbühnen-Kollegin Lisenka Kirkcaldy, die – von Jan Poppen am Piano begleitet – gleich mehrfach ihre Fähigkeiten als Männer bezirzender Vamp unterstrich und mit einer Carmen-Parodie für Furore sorgte. Neben den Profis gaben auch die Laien schon erstaunliche Töne von sich. Schüler und Schülerinnen der IGS-Orchesterklassen, angeleitet von Karin Windhorst, verdienten sich mit Klarinette und Trompeten und u.a. mit „Freude schöner Götterfunke“ viel Applaus. Zuvor hatte der Chaka-Vorstand aus der Arbeit eines Wohltätigkeitsvereins berichtet, hatte angesichts von 3000 Kindern, die in Wilhelmshaven unterhalb der Armutsgrenze leben, u.a auf die Bedeutung des Schulfrühstückes und auf die erforderliche Unterstützung bedürftiger Kinder hingewiesen, wenn Schulausflügen anstehen. Erwähnt wurde, dass im kommenden Jahr wieder Seepferdchen-Kurse im Freibad Nord unterstützt werden. Zum Schluss bedankte sich Christa Marxfeld herzlich bei den Spendern und Förderern – mit dem Erfolg, dass Chaka dank der Einnahmen des Benefiz-Abends nun mit Riesenschritten auf die 200 000-Euro-Marke zusteuern kann.

© Copyright Wilhelmshavener Zeitung vom 21.02.2011, Seite 5

Der Bundespräsident drückt die Daumen

WILHELMSHAVEN /mü Mit Auftritten im Rahmen eines kulturellen Benefiz-Abends am kommenden Donnerstag, 17. Februar, ab 20 Uhr im „Spektakel“ (Junges Theater/Rheinstraße) unterstützen Künstlerinnen und Künstler „ChaKA“ („Chancen für Kinder im Alltag“). Alle Beteiligten verzichten auf Gage, um mit ihrem Engagement einen Beitrag zur Chancengleichheit für Kinder dieser Stadt zu leisten. Wie nötig dies ist, zeigt sich schon an der Tatsache, dass ca. 3000 Kinder in Wilhelmshaven mit ihren Familien unter der Armutsgrenze leben.Mit den erhofften Spenden sollen Schulanfänger aus sozial schwachen Familien mit Schulranzen bedacht werden. Bereits im dritten Jahr soll der Schwimmunterricht im Freibad Nord finanziert werden, so dass zum Schulbeginn schon viele Kinder das „Seepferdchen“ erlangt haben.Durch den Abend im „Spektakel“, für den Pastor Frank Morgenstern die Schirmherrschaft übernommen hat, führt als Moderatorin Carola Schede. Das Programm gestalten das „Duo Indigo“ mit Franz Schede am Piano und Reiner Wojke auf dem Saxophon, Sibylle Hellmann mit einer Lesung, Lisenka Kirkcaldy (Gesang) zusammen mit Jann Poppen (Piano) sowie Schüler der Orchesterklassen 7 und 10 der IGS.„ChaKA“ hat dieser Tage auch von höchster Stelle Anerkennung erfahren: Vorsitzende Christa Marxfeld-Paluszak erhielt ein Schreiben von Bundespräsident Christian Wulff, in dem dieser sein großes Interesse an der Initiative bekundet. Hier zeige sich, „wie engagierte Bürgerinnen und Bürger gute und verdienstvolle Initiativen begründen und voranbringen“. Wulff weiter: „Ich wünsche Ihnen und Ihren Partnerinnen bei ChaKA viel Erfolg bei Ihrem beispielhaften Engagement, und für die Benefizveranstaltung drücke ich selbstverständlich die Daumen!“ (Quelle: WZ)

ChaKA-Spendenkonto
Spenden Sie bitte auf folgendes Konto:
Sparkasse Wilhelmshaven
IBAN: DE22 2825 0110 0003 1031 73
(BLZ: 282 501 10, Kto: 3103173)

Jeder Beitrag zählt!
ChaKA-Video
ChaKA hat ein kleines Werbevideo - teilt es und macht damit den ChaKA e.V. noch bekannter!

Aktuelles in Kürze
+++Saisoneröffnung Rosarium: ChaKA war mit Werbung 7 Stunden präsent+++ Aktuelle ChaKA-Angebote: Bildungsangebot Wattenmeerhaus/Küstenmuseum für Viertklässler, Gewaltprävention mit Frank Fuhrmann für Drittklässler+++ Die Grundschulen wurden informiert über das Bildungsprojekt Wattenmeerhaus u. Küstenmuseum+++ +++ Landfrauen spenden 334,04 Euro +++ Neues Schwimmprojekt für Flüchtlingskinder/ Migranten in Planung - Sponsor des Schwimmbeckens ist Jan Alter+++ ChaKA hat sich mit 500 Euro beim Kinderoratorium – Banter Kirche - Markus Nitt - engagiert. +++
Kategorien
Letzte Kommentare
    Unsere Spenden bisher
    Schulranzen: mehr als 100
    Gratis-Frühstücke: weit über 100
    Schwimmunterricht für ca. 100 Kinder
    Sponsor
    Das Design dieser Website wurde ChaKA kostenlos zur Verfügung gestellt. Sponsor ist Fotobuch